Rechtsgebiete

Hier finden Sie einen Ausschnitt meiner anwaltlichen Tätigkeit. Auch wenn hier nicht alle Rechtsgebiete aufgeführt sind, rufen Sie mich gerne an und ich helfe Ihnen weiter.

Strafrecht

Aufgrund meiner Ausbildung und praktischen Erfahrungen im Bereich des Strafrechts haben sich besondere Schwerpunkte entwickelt.

  • Meine Schwerpunkte
  • Allgemeines Strafrecht

  • Arbeitsstrafrecht

  • Arztstrafrecht

  • Betäubungsmittelstrafrecht

  • Jugendstrafrecht

  • Kapitalstrafrecht

  • Ordnungswidrigkeitenrecht

  • Sexualstrafrecht

Gerade in einem strafrechtlichen Ermittlungsverfahren ist der Beistand eines Rechtsanwalts unverzichtbar. Nur so ist gewährleistet, dass Sie in so einer ohnehin schon belastenden Situation sowohl die nötige rechtliche als auch emotionale Unterstützung erhalten.

Als Rechtsanwältin habe ich das Recht Akteneinsicht in die Ermittlungsakten zu nehmen und kann Sie basierend auf den Informationen aus den Ermittlungsakten entsprechend beraten und eine Verteidigungsstrategie entwickeln.

Arbeitsrecht

Ich vertrete sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber in den Bereichen des Individualarbeitsrechts und kollektiven Arbeitsrechts. Dabei begleite ich Sie sowohl als Privatperson nach einer Kündigung oder bei Problemen im Rahmen des Arbeitsverhältnisses sowie als Unternehmen im Rahmen einer umfassenden juristischen Beratung und Vertretung in arbeitsrechtlichen Themen wie beispielsweise der Gestaltung und Überprüfung von Arbeitsverträgen und der Unterstützung bei Umstrukturierungsmaßnahmen.

Verkehrsrecht

Häufig kann die Teilnahme am Straßenverkehr zu einem strafrechtlich relevanten Verhalten führen.

In solchen Fällen ist es wichtig, sofort einen Anwalt einzuschalten. So können Konsequenzen eines Führerscheinentzuges frühzeitig vermieden werden.

Zu den Vorwürfen im Zusammenhang mit Straßenverkehrsdelikte zählen vor allem Delikte wie:

Fahrlässige Körperverletzung 229 StGB, Fahrlässige Tötung § 222 StGB, Nötigung 240 StGB, Trunkenheit im Verkehr 316 StGB, Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr § 315 StGB, Fahren ohne Fahrerlaubnis § 21 StVG und unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, auch Unfallflucht genannt § 142 StGB.

Sie sollten keine Aussagen ohne Rücksprache mit Ihrem Strafverteidiger machen.

Vor allem im Verkehrsstrafrecht ist die Wahrscheinlichkeit einer Einstellung des Verfahrens hoch, wenn man frühzeitig Kontakt zu einem Strafverteidiger aufnimmt.

    Seien es gerichtliche Rechtsstreitigkeiten, eine außergerichtliche Beratung oder Vertragsgestaltung – gerne stehe ich Ihnen hierbei jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung.